Lasern

Um den meisten Fragen direkt vor zu greifen.  Prinzipiell gilt : Man bekommt dunklere Farben besser weg als die helleren Farben.  Zudem ist alles geeigneter,  was in Blau/Violett Richtung geht.

Je nachdem wie Tief die Farben tätowiert  oder welche verwendet wurden, kann es auch eine unterschiedliche Zeitspanne in Anspruch nehmen.

Es kann durchaus auch ein kleiner „Schleier“ zurück bleiben.

Sollte keine komplette Entfernung gewünscht sein, so sprechen wir mit Euch ab, wie viel weg muss, um dann Euer Wunsch Tattoo darüber zu setzen.

Zwischen dem letzten Laser Termin und dem Tattoo Termin sollte allerdings ein gutes halbes Jahr ins Land ziehen, damit die Haut sich regenerieren kann.


Der Ablauf

Als Erstes müsstet Ihr bei uns vorstellig werden oder uns ggf. ein paar Bilder der zu lasernden Stelle zukommen lassen,damit wir Euch einen Preis dazu geben können und über die Machbarkeit reden können.

Sind diese Sachen geklärt, schicken wir Euch zu einem Dermatologen mit dem wir zusammen arbeiten. Dieser überprüft ob es irgendwelche hautspezifischen, bedenklichen Sachen gibt, die ein Lasern verhindern/einschränken.

Sollte auch dieser Schritt erfolgreich vollzogen sein, so könnt Ihr mit Margit einen Termin vereinbaren zum Probe Lasern.

Sind dort keine Probleme vor gekommen, könnt Ihr in 4-6 Wochen Intervallen Termine bekommen, je nach Abheilungsgrad. das entscheiden wir jeweils bei der Nachkontrolle.


Das Schmerzverhalten

Das Lasern ist entgegen vieler Meinungen nicht wirklich schmerzhafter als das Tätowieren selber. Allerdings kann es schon sein, dass recht subjektiv es anders wahr genommen wird. Aufgrund einer Brille, durch die Ihr nichts sehen könnt seid Ihr  aber vor der Strahlung schützt.

Sieht man nichts, ist der Körper erst einmal im „Alarm Modus“ und nimmt jedweden Einfluss etwas stärker wahr. Seid Ihr mit der Prozedur vertraut oder generell vielleicht schon des öfteren bei Uns gewesen,so ist aufgrund des Vertrauens dieser Sachverhalt nicht mehr gegeben und es wird angenehmer.

Allerdings gilt auch zu erwähnen, dass wie auch bei dem normalen Sonnenbaden , die Haut bei den ersten zwei Sitzungen ggf. etwas gereizter reagiert. Die meisten werden ja auch erst einmal Rot von der Sonne, bevor man seine gewünschte Bräune erreicht. Nachdem der Körper sich an die Prozedur gewöhnt hat, ist auch das wieder unproblematischer.

Hier ist zu erwähnen, das sowohl Daniel als auch Arno Laserschutzbeauftragte für medizinische Anwendungen sind.